"Was machen Sie beruflich?"


Das berufliche Leben als Patchwork, entstanden aus Neigungen, Begabungen und - dem Zufall. Einige "Grundfarben" tauchen immer wieder auf und halten alles zusammen. Mein besonderes Interesse gilt: Sprache(n); anderen Menschen und ihren Lebensgeschichten; alternativen Lebensentwürfen jenseits von Konsum und Hektik; fremden Kulturen (insbesondere China) und den reizvollen Unwägbarkeiten interkultureller Begegnungen.

Freitag, 1. März 2019

MoMo2: Resümee

Ich glaube, dieser Weniger-Müll-Monat wird mein Leben und meinen Alltag dauerhaft verändern. Viel mehr als andere Mottomonate. Weil das Thema Müll ganz schnell an andere, grundsätzliche Themen rührt. Natürlich geht es dabei um Umwelt und globale Verantwortung. Aber auch um Verhaltensweisen, die wir alle von klein auf gelernt und verinnerlicht haben, Lebenseinstellungen, Kosum- und Freizeitverhalten. Wie viel will ich haben und warum eigentlich? Wie gehe ich mit Dingen um? Warum macht Shoppen Spaß?
Ich habe in diesem Monat viel dazu gelernt, über die Ökobilanz von Verpackungen, über Mikroplastik und Schadstoffe, aber auch, wie man Tofu selber macht und dass man seine Haare mit Roggenmehl waschen kann. Den Lebensmitteleinkauf habe ich auf fast müllfrei umgestellt und das Badezimmer entrümpelt. Dieser Entrümelungsprozess wir die nächsten Monate sicher weitergehen. Weil es sich einfach so gut und klar anfühlt.

Außerdem habe ich realisiert, dass es schon ganz viele Menschen gibt, die sich mit dem Thema beschäftigen und von deren Erfahrungen man profitieren kann. Auf einige Bücher und Filme habe ich im letzten Monat hingewiesen. Hier noch zwei Websiten mit vielen Tipps und Links, die ich hilfreich fand:
Smarticular - das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben
Utopia 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen