"Was machen Sie beruflich?"


Das berufliche Leben als Patchwork, entstanden aus Neigungen, Begabungen und - dem Zufall. Einige "Grundfarben" tauchen immer wieder auf und halten alles zusammen. Mein besonderes Interesse gilt: Sprache(n); anderen Menschen und ihren Lebensgeschichten; alternativen Lebensentwürfen jenseits von Konsum und Hektik; fremden Kulturen (insbesondere China) und den reizvollen Unwägbarkeiten interkultureller Begegnungen.

Freitag, 29. November 2019

Klimademo in Hamburg 29.11.2019


An diesem Freitag hatte man die Wahl: Shoppen, was die Rabatte am Black Friday hergeben, oder auf der Klimademo gegen Ressourcenausbeutung und Kapitalismus demonstrieren. Auch in Hamburg haben sich ziemlich viele Leute für die zweite Variante entschieden, wobei die Zahlen mal wieder erheblich schwanken, von 30.000 (Polizei) bis 60.000 (Veranstalter). Es war sonnig und kalt, die Stimmung sehr friedlich. Viele junge Leute waren da, schließlich hatte ja auch "Fridays for Future" dazu aufgerufen, aber insgesamt war es durchaus altersgemischt. Weniger Parteien und Verbände als sonst üblich, dafür viele phantasievolle, selbstgebastelte Plakate. Über 150 Länder weltweit sollen sich am Klimastreik beteiligt haben, hoffentlich ein wichtiges Signal für die Weltklimakonferenz in Madrid (2. - 13. Dezember). Pessimismus sei letzten Endes nur Faulheit, sagte der Polarforscher Dirk Notz auf der Abschlusskundgebung in Hamburg. Wir hätten keine Zeit dafür. Und wenn man sieht, was "Fridays for Future" in relativ kurzer Zeit weltweit auf die Beine gestellt hat, dann macht das auch wirklich Hoffnung. Hier noch ein paar Impressionen aus Hamburg:













Keine Kommentare:

Kommentar posten